Nachhaltigkeit – Möbel für die Umwelt

Daniel Lundgrün

October 22, 2023

Startseite

>

Ratgeber

>

Nachhaltigkeit – Möbel für die Umwelt

Nachhaltigkeit – Möbel für die Umwelt


In Zeiten des Klimawandels wächst das Bewusstsein für nachhaltige Lebensstile – und das betrifft auch die Möbelindustrie. Immer mehr Menschen möchten Möbel erwerben, die nicht nur qualitativ hochwertig sind, sondern auch umweltfreundlich und nachhaltig produziert werden. Doch welche Möbel darf man mit gutem Gewissen kaufen? Welche Siegel sollte man im Blick behalten? Dieser Artikel liefert Wissenswertes über den Kauf von nachhaltig produzierten Möbeln und zeigt, worauf es dabei ankommt.

Ein Feld mit viel Potenzial

Die Nachfrage nach Möbeln mit einer guten Ökobilanz steigt seit Jahren deutlich an – Nachhaltigkeit beim Möbelkauf ist für viele Konsumenten zu einem entscheidenden Kriterium geworden. Es ist offensichtlich, dass "grüne" Möbel nicht nur aus ethischer Sicht attraktiv sind, sondern auch in Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit – sowohl für Hersteller als auch für Möbelhäuser. Dieser ungebremste Trend verdeutlicht das enorme Potenzial und die zunehmende Bedeutung einer umweltbewussten Ausrichtung in der Möbelindustrie.

Was macht Möbel nachhaltig?

Nachhaltige Möbel zeichnen sich durch eine Kombination aus ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten aus, die gemeinsam ein großes Ganzes ergeben. Die Unterschiede zur konventionellen Herstellung, die auf den preis- und trendorientierten Konsum ausgelegt ist, sind dabei groß. Im Hinblick auf eine nachhaltige Möbelproduktion stehen die folgenden Kriterien im Zentrum:

  • Verwendung heimischer Hölzer: Nachhaltige Möbelhersteller nutzen bevorzugt heimischer Hölzer, um lange Transportwege zu vermeiden und die CO2-Bilanz zu verbessern. Die Hölzer stammen oft aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und werden umweltschonend verarbeitet.

  • Regionale Produktion und kurze Lieferwege: Die nachhaltige Möbelproduktion berücksichtigt auch bei allen anderen Materialien und Prozessen die Reduzierung von CO2-Emissionen. Durch die Nutzung regionaler Rohstoffe, die Produktion in der Nähe des Absatzmarktes und kurze Lieferwege wird der ökologische Fußabdruck minimiert.

  • Schonender Umgang mit Ressourcen: Nachhaltige Möbelproduktion achtet auf einen sparsamen Einsatz von Rohstoffen und Materialien. Es werden beispielsweise innovative Verfahren eingesetzt, um Recycling-Materialien wie PET-Flaschen oder alte Holzfässer in die Produktion einzubeziehen.

  • Faire Arbeitsbedingungen: Auch soziale Verantwortung ist ein essenzieller Teil der Nachhaltigkeit. Nachhaltige Möbelhersteller achten dementsprechend auf gute Arbeitsbedingungen für ihre Mitarbeiter und gewährleisten faire Löhne. Die nachhaltigen Produktionsbedingungen schließen auch den respektvollen Umgang mit den Menschen ein, die an der Produktion beteiligt sind.

  • Langlebigkeit und zeitloses Design: Nachhaltige Möbel sind darauf ausgerichtet, eine lange Lebensdauer zu besitzen. Hochwertige Materialien und zeitloses Design tragen dazu bei, dass die Möbelstücke über viele Jahre genutzt werden können. Upcycling, die Wiederverwendung und Aufwertung alter Gegenstände, ist ebenfalls eine Möglichkeit, um die Lebensdauer zu verlängern.

  • Schadstofffreiheit: Die Verwendung gesundheitlich unbedenklicher Materialien und Oberflächenbehandlungen ist ein wichtiges Kriterium für Öko-Möbel. So können Verbraucher sicher sein, dass ihre Möbel keine schädlichen Dämpfe ausdünsten und damit das Raumklima nicht belasten.

  • Kreatives und umweltbewusstes Design: Nachhaltigkeit bedeutet keineswegs, dass das Design vernachlässigt wird. Im Gegenteil: Immer mehr Designer und Hersteller setzen auf kreative und innovative Konzepte, um umweltbewusste Möbel zu gestalten, die gleichzeitig ästhetisch ansprechend sind.

Label sind gut, Transparenz ist besser

Aufgrund der Vielfalt der verschiedenen Nachhaltigkeitskriterien ist es für Konsumenten oft schwierig einzuschätzen, wie "grün" ein Möbelstück tatsächlich ist. Für eine grobe Orientierung existieren verschiedene Labels wie FSC® für Holz aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern, der Blaue Engel und das DGM-Siegel der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel.

Trotz dieser Labels ist es eindeutig, dass viele Konsumenten den Angaben zu nachhaltigen Möbeln kaum oder gar nicht vertrauen. Möbelhersteller wissen, dass das Vertrauen der Konsumenten nur durch höchste Transparenz in den Nachhaltigkeitskriterien erlangt werden kann. Für den Möbelhandel bedeutet das, nicht nur auf Siegel zu setzen, sondern auch umfassende und nachvollziehbare Informationen zur Herkunft, Herstellung und Umweltauswirkung der Möbelstücke zur Verfügung zu stellen. Nur so können Verbraucher ihre Kaufentscheidungen aufgrund verlässlicher und transparenter Informationen treffen und einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Möbelindustrie leisten.

Was ein nachhaltig produziertes Möbelstück leisten muss

Holztisch nachhaltig produziert

Ökologische Produzenten in der Möbelindustrie setzen auf die Schönheit und Nachhaltigkeit von Möbeln und Accessoires aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz, Bambus und Baumwolle. Ein wirklich nachhaltiges Möbelstück sollte jedoch noch weit mehr bieten:

  • Es entstammt einer verantwortungsvollen Forstwirtschaft in Deutschland oder Europa, um lange Transportwege zu vermeiden.

  • Es überzeugt durch seine solide Verarbeitung und Verwendung möglichst weniger Metall und Klebstoffe, um eine lange Lebensdauer und minimale Umweltbelastung zu gewährleisten.

  • Es wird liebevoll mit natürlichen Lasuren, Ölen und Wachsen behandelt, um eine schadstofffreie und gesundheitsverträgliche Oberfläche zu garantieren.

  • Es ist frei von schädlichen Substanzen und erfüllt höchste ökologische Ansprüche.

  • Es kann am Ende seines Lebenszyklus sicher und umweltfreundlich entsorgt oder recycelt werden.

Ein bewusster Kauf solcher Möbel ist also nicht nur eine Entscheidung für stilvolles Wohnen, sondern auch ein aktiver Beitrag zum Schutz unserer Umwelt und ein Garant für ein gesundes Raumklima.

Woran erkennt man ein nachhaltig produziertes Möbelstück?

Die Suche nach nachhaltigen Möbeln gestaltet sich für Verbraucher oft schwierig, da es keine verbindliche Definition für nachhaltige Möbelproduktion gibt. Allerdings bieten anerkannte Ökolabel wie der "Blaue Engel", das FSC-Siegel, Öko-Control, das PEFC-Siegel, das eco-Institut-Label, das GS-Siegel und das Goldene M eine gewisse Orientierung.

Siegel Übersicht

Bei Unsicherheit über die Nachhaltigkeit eines Möbelstücks empfiehlt es sich, den Verkäufer um Auskunft über die Herkunft der Rohstoffe und die Produktionsbedingungen zu bitten.

Holzstämme im Wald

Wo findet man nachhaltige Möbel?

Nachhaltige Möbel sind heute von vielen Herstellern erhältlich, die sich auf die Produktion ökologisch hergestellter Möbelstücke spezialisiert haben. Die nachhaltigen Möbelstücke werden häufig in Deutschland handwerklich gefertigt und erfüllen damit höchste Qualitätsstandards.

Obwohl verantwortungsbewusst produzierte Möbel auf den ersten Blick teurer sind als Produkte aus Möbeldiscountern, rechnet sich die Investition auf lange Sicht: Nachhaltige Tischplatten für einen Esstisch aus Massiv- oder Vollholz können beispielsweise oft mehrere Generationen überdauern, was den Mehrpreis bei der Anschaffung wettmacht. Tipps zum Esszimmer einrichten mit stilvollen und hochwertigen Möbel gibt es hier.

Für diejenigen, die neue Möbel benötigen, aber nicht im Einzelhandel kaufen möchten, können auch gebrauchte Möbel eine Alternative darstellen. Die Möglichkeiten, Produkte aus zweiter Hand zu erwerben, sind vielfältig – sowohl online als auch analog. Flohmärkte, Secondhandshops und Nachbarschaftsanzeigen bieten eine Auswahl an Schätzen und auch Online-Gebraucht-Portale sind eine gute Option, um alten Möbeln ein neues Zuhause zu geben.

FAQ

Was bedeutet nachhaltig bei Möbel?

Nachhaltige Möbel sind solche, die unter Berücksichtigung ökologischer, ökonomischer und sozialer Aspekte hergestellt werden. Das bedeutet, dass bei der Produktion regionale und nachwachsende Rohstoffe wie Holz, Bambus oder Baumwolle verwendet werden und auf schädliche Chemikalien verzichtet wird. Zudem werden faire Arbeitsbedingungen und umweltfreundliche Herstellungsprozesse angestrebt.

Was ist ein nachhaltiges Material?

Ein nachhaltiges Material ist ein Rohstoff, der umweltfreundlich und ressourcenschonend gewonnen, verwendet und entsorgt wird. Es zeichnet sich durch eine geringe negative Auswirkung auf die Umwelt aus und fördert langfristig die ökologische Balance. Nachhaltige Materialien tragen zudem zur Reduzierung von Umweltbelastungen und zur Erhaltung natürlicher Ressourcen bei.

Fazit

Insgesamt zeigt sich, dass der Trend zu nachhaltigen Öko-Möbeln in den letzten Jahren immer stärker geworden ist – und das mit gutem Grund. Nachhaltigkeit in der Möbelproduktion ist nicht nur eine Idee, sondern ein zeitloser und schöner Lebensstil, der uns und die Natur gleichermaßen bereichert. Verbraucher legen zunehmend Wert auf umweltbewusste Produkte und sind bereit, in hochwertige Möbel zu investieren, die nicht nur langlebig sind, sondern auch einen positiven Beitrag für die Umwelt und die Gesellschaft leisten.

Die Möbelindustrie reagiert darauf, indem sie verstärkt auf nachhaltige Produktion setzt und umweltfreundliche Materialien verwendet. Wir von Tischplatte nach Mass sind uns sicher: Nachhaltigkeit und Design sind inzwischen keine Gegensätze mehr, sondern gehen Hand in Hand – und sorgen gemeinsam für eine nachhaltige und gleichzeitig ästhetisch ansprechende Einrichtung.

 

Individuelle

Tischplatten

und Holztische

nach mass

Pellentesque habitant morbi tristique senectus et netus et malesuada fames ac turpis egestas. Vestibulum sit amet hendrerit tellus. Suspendisse rutrum consequat turpis, eget consequat justo pretium quis. Donec id elit ullamcorper odio viverra rhoncus.

Konfigurator auswählen